English
Forum Links Gäste-
buch
 
Der Audi 80 - Typ 82 Inhaltsverzeichnis
Home Infos Bilder Der Fox Markt Shop Impressum 



zurück zu "Bilder"

Sammlung von Frank und Thomas Meier



Auf den Bildern unserer Halle könnt Ihr einen marsroten LS sehen mit dem im Prinzip alles begann. Ich ( Frank ) legte mir den damals 1.150,-DM-teueren LS mit 75PS aus erster Hand mit 74.000km und Ausstellfenstern im Juli 1998 zu. Die letzte 70.000er-Inspektion hatte er noch in einer autorisierten V.A.G.-Werkstatt erhalten. Nach dem Kauf mußte ich allerdings feststellen, daß diese nette Vertragswerkstatt dem damals 73-jährigen Fahrer wohl noch ´nen neuen A4 andrehen wollten, denn beide Vergaserschrauben am Flansch waren lose, alle Schrauben der linken Anrriebswelle ebenfalls!!! und zwei Zündkerzen drohten sich bereits aus dem letzten Gewindegang zu verabschieden. Bis darauf, daß ich den Vergaser nie wieder richtig dicht gekriegt hab, lief das Teil weitesgehend problemlos, inklusive Norwegen-Urlaub und einer bisherigen Fahrleistung von etwa 56.000km!! Ein Erlebnis der dritten Art hatte ich mit diesem Auto bei 170km/h auf der linken Spur, mir ist nämlich die Windschutzscheibe geplatzt. Ist irgendwie ein unbeschreibliches Gefühl bei "der" Geschwindigkeit von einer Sekunde auf die nächste komplett im Fahrtwind zu sitzen, aber ansonsten ist weder mir noch dem Auto dabei Schlimmeres passiert. Im Sommer 2000 dann allerdings, mittlerweile hatte mein Bruder Thomas das Auto übernommen, wurde der LS etwas unsanft in einen fiesen Graben befördert und wartet seitdem auf sein Comeback. Die Zugstrebe der HA ist krumm, dem Vorderachsträger und linkem Stoßdämpfer traue ich optisch auch nicht mehr ganz über den Weg und der Simmerring zur rechten Antriebswelle läßt lustiges Getriebeöl ins Freie. Es bleibt dennoch die Tatsache, daß das Fahrzeug noch nie geschweißt wurde und bis auf den Kotflügel vorn links weitesgehend rostfrei ist, was ihn zum Favoriten zum Umbau auf einen 1,8Ltr. GTE-Motor samt 5-Gang macht. Kommt Zeit kommt Rat und Tat.


Zweiter im Bunde wurde dann der ´77er GLS in marsrot aus erster Hand mit 43.500km und dem 2B2-Vergaser mit 85PS. Mein Bruder Thomas erwarb das gute Stück im Juli 2001 für damals 2.900,-DM, nachdem wir das Fahrzeug schon einige Monate bei www.mobile.de beobachtet hatten und nur die inserierten 3.900,- DM vor einem potentiellen Kauf abschreckten. Er rüstete lediglich die ´83 GTE 13-Zoll-Felgen und dezente Spurverbreiterungen nach und ist seitdem problemlos unterwegs.Das bei e-bay ersteigerte GT-Sportlenkrad macht im Interieur neben den hellbraunen Sitzbezügen richtig was her, was zweifelsohne an dem selbstgefertigten Hupenknopf liegt. ( unbedingt ansehen!!! ). Unter unseren mittlerweile fünf Typ82-Fahrzeugen ist dies der einzige mit dem original Audi-Diagnose-Stecker. Derzeit schlummert das Schmuckstück mit nunmehr 58.000km in unserer Halle und wird ab April wieder im täglichen Straßenverkehr bewegt. Ominös ist bei diesem Auto, daß der Verkäufer, ein Händler aus Neuwied, einige Monate später bei der TV-Sendung "Aktenzeichen XY-unglöst" wieder auftauchte bzw.der Geschäftsführer der Fa. "kopflos" im Wald gefunden wurde. Für die Winterüberbrückung dient ihm übrigens ein ´86er Audi 80 GTE quattro mit G-Kat und zwei sperrbaren Differentialen.


Der dritte Neuzugang im Januar 2002 war dann mein ´78er GLS in kupferdiamantzweischichtmetallic mit 75PS und 120.000km aus erster Hand für 1.200,-€. Der erste Halter war Meister bei V.A.G. und hat sich den Wagen 1978 mit Beginn seines Ruhestandes zugelegt. Nach der Überführung aus Greetsiel an der Nordseeküste bin ich erstmal Ende Januar mit meiner Freundin Richtung Schwarzwald für 10Tage in den Urlaub gefahren. Bis auf einen defekten Zündkontaktschalter hat er die 2.500km Urlaubsstrecke locker weggesteckt. Leider hat dann im Mai 2002 in einer abknickenden Vorfahrt ein 19-jähriger Corsa-Neuling der mobilen Präsenz des Fahrzeuges ein jähes Ende bereitet. Die Ausmaße des Unfalls sind auf dem Foto wohl deutlich zu sehen. Die 1.700,-€ von der Versicherung waren zwar ein nettes Trostpflaster, fest stand aber gleich, daß für dieses Auto auf keinen Fall der Ausschlachttungstod sondern nur die Wiederinstandsetzung in Frage kam oder besser kommen soll. Von einem Schrauber aus dem Raum Kaiserslautern hab ich mir dann ´ne komplette Frontmaske inklusiv dem linken Vorderachsträger aus ´nem Schlachtfahrzeug rausflexen lassen und hab gleich den 1600er-Motor samt Getriebe, Vorderachsträger, Hauptbremszylinder usw. mitgenommen und das für 150,-€. Den restlichen Kleinkram hab ich auch bereits beschafft bzw. teilweise bei e-bay ersteigert. Jetzt brauch ich nur noch ´ne Richtbank und ´nen bißchen Zeit.


Nach 3-monatiger Überbrückungs-Phase mit dem quattro meines Bruders kam im August 2002 Nummer vier ins Spiel, der ´77er GLS aus erster Hand in diamantzweischichtsilbermetallic mit Stahlschiebedach, original 52.000km und dem 2B2-Vergasser mit 85PS für stolze 2.300,-€. Somit war dieser Typ82 zwar mit Abstand der teuerste aber angepriesen war das Fahrzeug bei mobile.de für 3.200,-€. Außerdem befindet sich das Interieur in dunkelblau mit schwarzen Verkleidungen und Armaturenbrett wirklich noch in Topzustand. Ganz zu schweigen davon, daß ich silber immer schon haben wollte usw. usw. Auf jeden Fall hab ich ´ne gekauft. Auch dieses Schmuckstück mit mittlerweile 59.300km fiebert in unserer Halle auf den ersten April hin und wird dann wieder bis Oktober bewegt. Die in Wagenfarbe lackierten Alufelgen der Fa. Ronal ( 5,5Jx13H2, ET38 ) stammen von einem frühen Audi 80 GT Coupé und passen, wie ich meine, ganz gut zum Auto. Zusätzlich wird aber auch hier das original GT-Sportlenkrad mit dem selbstgefertigten Hupenknopf seinen Platz finden.


Auf der Suche nach einem geeigneten Winterauto fiel mir im September 2002, wiedermal bei moblie.de, eine Anzeige eines riadgelben ´78er LS auf. Zwar ohne Foto und Motor aber dennoch interessant. Ich fuhr kurzerhand nach Porta-Westfalica und schaute mir daß ganze vor Ort an. Der Verkäufer, eigentlich eingeschworener Fiat-Freak, hatte das Auto in Mönchengladbach bei einem Reifenhändler entdeckt. Da die Vorbesitzerin zwar reichlich Slipeinlagen im Handschuhfach bunkerte, aber wohl vergessen hatte mal nach dem Öl zu sehen, riß dem Motor vermutlich der Ölfilm. Der Reifenhändler hatt kurzerhand den Motor ausgebaut, den Block weggeschmissen und die restlichen Anbauteile in den Kofferraum verfrachtet. Der Fiat-Freak hat das Ganze per Trailer nach Porta transportiert und an mich für 250,-€ veräußert. Zwar hatt die "Winterwarze" schon ein wenig Rostbefall an der linken Endspitze, dem linken Radlauf und der Verbindungsnaht der Frontmaske zum Kotflügel aber die Kotflügel selbst, die A-Säule, der Unterboden und der Kofferraumboden sind top und ungeschweißt. Das Auto ist wohl relativ früh und regelmäßig konserviert worden.Jetzt galt es das Ganze bis zum ersten November auf die Straße zu bringen. Ich baute den bereits oben genannten Motor, der wie ich glaubte aus ´nem 1600er stammte samt neuer Kupplung in die Warze ein und merkte, daß der viereckige Krümmerausgang gar nicht an das doppelte Hosenrohr paßte. Nach Vergleichen des Kennbuchstabens ( ZA ) mußte ich feststellen, daß es sich nur um einen 1300er Passat/Audi 80-Motor handelte. Ich baute kurzerhand den 1600er-Krümmer und Vergaser an und fuhr fröhlich zum Tüv und wurde belohnt. 2 Jahre Tüv samt Eintragung als 1300er. Nominell dürfte die Warze anstatt der bescheinigten 54PS jetzt wohl eher 65PS haben was zumindest die laut Tacho bescheinigte Spitze von 185km/h erklären würde.


So long

Grüße von Frank&Thomas aus dem Kreis Soest


Kommentare, Fragen? Mail an Frank und Thomas Meier

zurück zu "Bilder"