English
Forum Links Gäste-
buch
 
Der Audi 80 - Typ 82 Inhaltsverzeichnis
Home Infos Bilder Der Fox Markt Shop Impressum 



zurück zu "Bilder"

Hugo - mein Audi 80L von 1974


Hugo - Audi 80 L 1974

Das ist mein Audi 80L Modell 9/74. Ich nenne ihn Hugo.
Ich habe ihn im September 1998 für 1500,- DM mit 86000 km gekauft. Es war Liebe auf den ersten Blick - im Frühjahr 1998 habe ich ihn auf einer Erstsemesterparty in Wildau (Nähe Berlin) am Studentenwohnheim das erste Mal gesehen. Ich musste ihn haben!
Ich fragte einen Freund, der dort studierte, ob er sich nicht mit dem Eigentümer in Verbindung setzen könne. Tatsächlich kam eine Verbindung zustande und im besagten September wollte sich der Eigentümer trennen: "Die Kiste is mir sowieso zu lahm, ich hol mir jetzt einen GTI!" Er hatte den Wagen zum Glück nur ein dreiviertel Jahr, vorher war er 26 Jahre in Erstbesitz eines älteren Herren, Bj. 1916!

Der Wagen hatte diverse Mängel, die ich mit nicht unerheblichem Aufwand beheben konnte. Ich dachte schon, dass ich mit diesem Wagen nicht glücklich werden könne. Am schlimmsten waren die Probleme mit dem Vergaser, dieses Problem zog sich dann auch am längsten hin. Eine weiteres hartes Problem war die Beifahrertür, die einfach nicht auf gehen wollte. Zu dieser Zeit wurde mir auch schon bewusst, wie problematisch die Ersatzteilsituation ist und ich schaute mich nach einem Schlachtfahrzeug um.
Als erstes fand ich in der Oldtimer-Markt einen 76er 80L in gelb, der zu verschenken war. Den habe ich dann mit der Abschleppstange durch halb Berlin gezogen. Die Karosserie war prima, wie ich beim zerflexen feststellte, nur die Technik war etwas marode. Egal, die Teile, die ich brauchte waren in Ordnung (z.B. Lüftergebläse für die Heizung). Um die Karosserie war es echt schade. aber was sollte ich mit einer Rohkarosse? Zumal die Lackierung miserabel war. Egal.

Hugo


Hugo

Ich legte mit meinem Audi viele Kilometer zurück, Kurz- wie Langstrecke und er hat mich nie im Stich gelassen. Nur die Vergaserprobleme waren nicht in den Griff zu bekommen. Der Vergaser aus dem Gelben taugte auch nichts. Einen Vergaser gab es zwar noch bei VAG, aber die wollten 1250,- DM dafür haben !
Das war mir zu heftig. Erneut schaute ich mich nach einem Schlachtfahrzeug um und im Frühjahr 2001 wurde ich fündig: Audi 80L EZ 8/74 in München für 100,- DM. Die Fotos sahen sehr gut aus, nur war dem Besitzer beim Einparken der Lenkhebel vom Federbein abgebrochen und er konnte nicht mehr fahren und das Ding musste weg. Federbein vom Gelben in den Kofferraum und ab nach München. Die Wechselaktion in der Münchener Innenstadt hat dem Besitzer so gut gefallen, dass er auf 50,- runter ging. Die Schweissperlen standen mir allerdings im Gesicht!

Wieder zu Hause, habe ich ihn demontiert. Die Technik war top! 90000 Km Scheckheft. Nur die Karosse war bis auf die Türen total marode. Den Motor habe ich bei Kilometerstand 114000 in meinen verplanzt, damit hatte ich gleich mehrere Einzelprobleme gelöst: Vergaserruckeln, Geräusche der Verteilerwelle und die extrem abgenutzte Kupplung.
Nun sitze ich auf einem riesen Berg Ersatzteile und werde sicher noch lange B1 fahren. Den Kofferraum vom Münchner habe ich abgetrennt, er dient jetzt als Kommode.
Mein Audi hat jetzt 127.000 km (1000 sind vom Gründungstreffen) weg und läuft wenn er warm ist prima! Er ist ein sehr gutes Alltagsfahrzeug und ich möchte ihn nicht mehr missen.
Ich bin mit ihm trotz der Altauto-Straf-Steuer sehr kostengünstig über die letzten 4 Jahre gekommen.

Interieur

wohl der Münchner Audi-Kommode

Kommentare, Fragen? Mail an Swen-Uwe Berger

zurück zu "Bilder"