English
Forum Links Gäste-
buch
 
Der Audi 80 - Typ 82 Inhaltsverzeichnis
Home Infos Bilder Der Fox Markt Shop Impressum 



zurück zu "Technik"

Testanalyse Audi 80 - Seite 1

Der auf dieser und den Folgeseiten veröffentlichte Text entstammt im Original der "kfz - Zeitschrift für den Nachwuchs des KRAFTFAHRZEUG HANDWERKS", Ausgabe Oktober 1976, S.437-S.442

nächste Seite

Der neue Audi 80

Um Kosten zu sparen, blieb die Mittelzelle (also der ganze Innenraum) des Audi 80 unverändert. Neu sind beim 77er-Modell nur der Bug und das angepaßte Heck mit breiten Schlußleuchten. Die Stoßstangen sind seitlich wieder abgerundet und bei den L-GL-Modellen mit einer dicken Gummileiste bezogen. Zwischendurch hatte der Audi 80 (vom Parallelmodell VW Passat) Stoßstangen mit Kunststoffecken bekommen - von August 1974 bis Juli 1976.


Zweiter Anlauf nach vier Jahren:

Testanalyse neuer Audi 80

Betrachtungen auch aus der Werkstattsicht

Wenn in der Rückschau die entscheidende Wendemarke für den Wiederaufstieg des VW-Konzerns aus einer fast tödlichen Modell- und Finanzkrise gesucht wird, dann war dies das Erscheinen des Audi 80 im Juli 1972. Er wurde nicht nur sofort zu einem nachhaltigen Verkaufserfolg, sondern die Basis auch für den VW Passat - das erste Erfolgsmodell in der neuen VW-Generation. Der Konzernzwilling konnte nur durch den Audi 80 so schnell nachgezogen werden.

Rund 700 000 Exemplare liefen in vier Jahren von den Fließbändern in Ingolstadt und Wolfsburg, einschließlich der Produktion für den US-Markt (dort läuft der Audi 80 als Audi Fox). Rechnet man die Passat-Gesamtproduktion von 800 000 Wagen seit Mai 1973 hinzu, so gehört das Doppelmodell längst schon in die Reihe der Stückzahl-Millionäre und damit zu den echten Massen-Verkaufsschlagern.

nächste Seite

zurück zu "Technik"